Winterliche Säfte und Smoothies

Gestärkt durch den Winter mit leckeren Rezepten für Säfte und Smoothies

Weihnachten steht kurz vor der Tür. Damit Sie gesund und munter mit ihren Liebsten die besinnliche Zeit genießen können, haben wir von adentes ein paar leckere Säfte und Smoothies für Sie vorbereitet.
Besonders in dieser Jahreszeit hat unser Immunsystem viel zu tun, um den vielen Krankheitserregern Stand halten zu können. Nehmen sie regelmäßig Obst und Gemüse zu sich, können Sie Erkältungskrankheiten wie Husten und Schnupfen vorbeugen.
Grünkohl ist hierfür ebenfalls ein beliebtes Wintergemüse, aber auch Rote Beete landet vermehrt in den Wintermonaten auf dem Speiseplan. Zu den Superfruits zählen Äpfel, Blaubeeren und Zitronen. Bei Gewürzen ist der Griff zum Ingwer sehr weit verbreitet. Kombiniert man diese Zutaten erhält man leckere Säfte und Smoothies, die wie Balsam fürs Immunsystem sind.
Sie werden sehen wie Sie mit mehr Energie die hektische Zeit vor Weihnachten mit einem Lächeln meistern können.

Kraftvolle Inhaltsstoffe

Grünkohl
Das belebende Wintergemüse hat einen hohen Gehalt an Vitamin C, sowie Vitamin A und K. Auch der Mineralienhaushalt kommt bei dem Verzehren von Grünkohl auf seine Kosten. Das Gute: im Gegensatz zu Spinat enthält Grünkohl kaum Oxalate. So wird die Aufnahme und Verarbeitung der Mineralien begünstig. Magnesium, Kalium, Kupfer und Phosphor sind die Schlüsselwörter, die Sie von Innen nach Außen strahlen lassen.
Tipp für Diabetiker: Das Superfood hilft den Glukose- und Zuckerspiegel sowie den insulin-Gehalt im Blut zu senken.

Rote Beete
Rote Beete ist eine gern gesehene Zutat in Gemüsesäften, Salaten und seit neustem sogar als Snack. Gemüsechips mit Roter Beete sind aus den Einkaufsregalen nicht mehr wegzudenken. Der vielfältige Einsatz hat einen guten Grund: Rote Beete enthält neben Eisen und Beta-Carotin auch viele sekundäre Pflanzenstoffe, welche einen positiven Effekt auf verschiedenste Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper haben.

Blaubeeren
Oder auch als Heidelbeeren bezeichnet, haftet ein guter Ruf an. Sie wurden schon früher zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Der Grund dafür ist der hohe Gehalt an Antioxidantien. Außerdem besitzen sie viele Polyphenole, die dabei helfen Herz- Kreislauferkrankungen vorzubeugen. Auch hier ist der Mineralstoffgehalt nicht zu verachten. Kalzium, Magnesium und Kalium sind in ihnen enthalten.

Äpfel
„An apple a day keeps the doctor away“. Fast jeder kennt dieses Zitat und hinter dieser Aussage steckt auch viel Wahres. Äpfel enthalten einen hohen Wert an Antioxidantien und Vitamin C, welches unser Immunsystem schützt und dafür sorgt, dass der Körper besser Eisen aufnehmen kann. Eisen ist unter anderem für die Blutbildung wichtig. Zudem beinhalten sie viele Ballaststoffe und angeblich können Äpfel das Risiko an Krebs zu erkranken vermindern.

Zitrusfrüchte
Zitrusfrüchte, wie Zitronen oder Limetten, sind besonders für ihren hohen Anteil an Vitamin C bekannt. Sie enthalten zudem viele andere Vitamine und die enthaltene Zitronensäure ist ein guter Konservierungsstoff, der die Verdauung unterstützt. Also sind sie sehr hilfreich nach einem üppigen Weihnachtsmahl.

Ingwer
Die tropische Gewürzpflanze ist eine richtige Wunderknolle. Ihr Einsatzbereich ist vielfältig. So hilft sie nicht nur gegen Reiseübelkeit, sondern wirkt auch entzündungshemmend und keimtötend. Bei einer sich ankündigen Erkältung also genau das Richtige.
Es gilt allerdings zu beachten, dass Ingwer das Blutungsrisiko erhöhen kann. Patienten, die zum Beispiel Medikamente einnehmen, die eine Blutverdünnung unterstützen, sollten mit ihrem Arzt absprechen ob Ingwer für sie in Frage kommt und wie die Knolle dosiert werden darf.

Rezepte

Rote-Bete-Saft

ZUTATEN

  • 700g Rote Beete, frisch
  • 3 Orangen
  • 400g Äpfel, süßsaure Sorte, wie z.B. Jogagold
  • 200g Möhren
  • 25g Ingwerwurzel, geschält
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Öl, zb, Leinöl

ZUBEREITUNG
Die Rote Beete waschen, dünn schälen und halbieren. Die Möhren und Äpfel ebenfalls waschen. Die Äpfel vom Kerngehäuse befreien. Beides kann mit Schale verarbeitet werden.
Den geschälten Ingwer, die Äpfel, Möhren und Rote Beete abwechselnd im Entsafter entsaften, die Orange auspressen und zu dem Saft geben. Zum Schluss den Zitronensaft und das Leinöl in den Saft einrühren.

Apfel-Grünkohl Saft

ZUTATEN

  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 handball großer Grünkohl
  • 1 Prise Chili
  • Wasser

ZUBEREITUNG
Apfel und Birne vom Kerngehäuse befreien. Beides kann mit Schale verarbeitet werden. Der Grünkohl muss gründlich gewaschen werde. Alles in den Entsafter geben und nach Belieben mit Wasser verdünnen. Anschließend mit einer Prise Chili würzen.

Zitrus-Smoothie

ZUTATEN

  • 2 rosa Grapefruits
  • 1 Zitrone
  • 1 Limette
  • Honig

ZUBEREITUNG
Schälen sie die Zitrusfrüchte und geben sie alles in den Entsafter. Zu guter Letzt mit Honig abschmecken.

Super-Smoothie

ZUTATEN

  • 1 große Banane
  • 100 g Blaubeeren
  • 300 ml Sojamilch (ungesüßt)

ZUBEREITUNG
Schälen Sie die Bananen und waschen Sie anschließend die Blaubeeren. Geben Sie beides mit (Soja-) Mich in den Mixer.

3 Tipps :
1. Verwenden Sie Bio Produkte. Das ist noch besser für den Körper und damit für das Immunsystem.
2. Der Verzehr sollte am besten frisch erfolgen. Zur Not kann man die Säfte aber auch für 24h dunkel und kühl lagern.
3. Beachten Sie bitte stets die Gebrauchsanweisung des eigenen Entsafters.

In diesem Sinne wünscht adentes Ihnen und Ihrer Familie ein besinnliche Weihnachtszeit.


Für dein Lächeln

Mehr zum Thema „Ernährung“ finden sie hier.
Sie möchten sich von unseren Zahnärzten beraten lassen?
Hier geht es zur Terminvergabe.

Einfach und bequem einen Termin vereinbaren